Ärzte Zeitung online, 01.06.2010

Arbeitslosigkeit im Mai deutlich gesunken

NÜRNBERG (dpa). Auf dem deutschen Arbeitsmarkt setzt sich die Entspannung der vergangenen Monate fort. Auch der Mai sorgte noch einmal für einen kräftigen Rückgang der Erwerbslosenzahlen. Nach Berechnungen von Bankenvolkswirten waren im zu Ende gehenden Monat 3,24 Millionen Menschen ohne Arbeit. Die sind rund 165 000 weniger als im April und 218 000 weniger als vor einem Jahr.

Die offiziellen Arbeitsmarktzahlen für Mai will die Bundesagentur für Arbeit (BA) an diesem Dienstag in Nürnberg bekannt geben.

Der starke Rückgang der Mai-Arbeitslosigkeit habe aber vor allem saisonale Gründe, betonten die Experten. Denn von dem für gewöhnlich milden Frühjahrswetter profitierten neben der Gastronomie auch der Landschafts- und Gartenbau. Zudem herrsche auf vielen Baustellen im Mai Hochsaison, betonten die Fachleute. Aber selbst nach Abzug dieser saisonalen Sondereffekte ging die Erwerbslosenzahl den Experten zufolge im Mai im Monatsvergleich zwischen 10 000 und 40 000 zurück.

   

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »