Ärzte Zeitung online, 02.06.2010

Behördenrufnummer 115 wird ausgeweitet

BERLIN (dpa). Die Bundesverwaltung soll bis Ende 2011 vollständig an die zentrale Behördenrufnummer 115 angeschlossen sein. Dies beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin. Unter der Nummer 115 können Bürger Informationen zu Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen abfragen - ob zum Personalausweis, zur Autozulassung oder zum Elterngeld.

An dem seit März 2009 laufenden Pilotbetrieb nehmen bislang 14 Bundesbehörden teil.

Wie Vize-Regierungssprecher Christoph Steegmans sagte, soll die zentrale Nummer bis Ende 2013 in ganz Deutschland verfügbar sein. Im Probebetrieb haben mittlerweile mehr als 13 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Berlin, Hamburg und einzelnen Kommunen anderer Länder einen direkten Draht zu den Behörden.

Mehr Informationen zur zentralen Behördenrufnummer 115

Topics
Schlagworte
Panorama (33270)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »