Ärzte Zeitung online, 18.06.2010

Frankreich: 2,50 Meter langer Python in der Kanalisation

PARIS (dpa). Ein 2,50 Meter langer Python ist in der Kanalisation des südfranzösischen Ortes Vitrolles von Feuerwehrmännern gefangen worden. Insgesamt seien 20 Kräfte bei der Schlangenjagd drei Stunden lang im Einsatz gewesen, teilte die Feuerwehr am Freitag mit.

Ein Anwohner hatte die Riesenschlange am Donnerstagmorgen in seiner Toilette entdeckt und entsetzt die Feuerwehr alarmiert. Diese Feuerwehr suchte daraufhin die Abwasserkanäle nach dem Tier ab.

Als die Schlange in einem Kanalrohr geortet worden war, verstopften die Feuerwehrleute ein Ende des Rohres und pressten mit Druck Wasser hinein, sodass die Schlange am anderen Ende herausgespült wurde.

Der Python war vor zwei Wochen aus der Wohnung ihres Besitzers durch die Toilette geflüchtet. Das Tier ist nun in einem Zoo nahe Vitrolles bei Marseille untergebracht.

Topics
Schlagworte
Panorama (32934)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »