Ärzte Zeitung online, 04.08.2010
 

Feuer in spanischer Raffinerie

HUELVA (dpa). Bei einem Feuer in einer Erdölraffinerie nahe der südspanischen Stadt Huelva sind ein Arbeiter getötet und drei weitere verletzt worden.

Die Feuerwehr brachte nach Angaben der Behörden den Brand am Mittwoch nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Über der Raffinerie erhob sich eine dicke schwarze Rauchwolke. Der Qualm war kilometerweit zu sehen. Der Mineralölkonzern Cepsa ordnete eine Untersuchung des Unglücks an.

Topics
Schlagworte
Panorama (31079)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »