Ärzte Zeitung online, 20.08.2010

Sexuelle Belästigung: Priester zeigt sich selbst an

SPEYER (dpa). Ein Diözesanpriester des Bistums Speyer hat sich selbst wegen sexueller Belästigung einer Jugendlichen angezeigt. Er wurde vorerst beurlaubt und darf bis zur Klärung des Vorwurfs nicht als Seelsorger arbeiten, wie das Bistum am Freitag mitteilte.

Ein Sprecher nannte zum Schutz der Betroffenen keine Details. Die Staatsanwaltschaft in Landau befasst sich mit dem Fall, war am Freitagnachmittag aber nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Dem Bistumssprecher zufolge war im vergangenen Jahr bereits einem anderen Priester sexuelle Belästigung vorgeworfen worden. Das Verfahren gegen ihn sei aber eingestellt worden. Der Mann habe die Pfalz verlassen.

Topics
Schlagworte
Panorama (27821)
Recht (14975)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debatte über Zwang und Zustimmung

Widerspruch oder aktive Zustimmung? Zwei Stunden lang hat der Bundestag am Mittwoch um den richtigen Weg gerungen, mehr Menschen für die Organspende zu gewinnen. mehr »

Pflege geht auf die Psyche und den Rücken

Der aktuelle TK-Gesundheitsreport hat die Gesundheit der Menschen in Pflegeberufen untersucht. Das Ergebnis zeigt: Die Belastung in der Branche ist hoch. mehr »

Mehr Beratung für mehr Organspenden!

Der Bundestag berät heute zwei Initiativen zur Reform der Organspende in Deutschland. Jüngst kam von einem Experten Kritik an einem der Entwürfe: zu teuer. Das ist „unseriös“, kontert eine Parlamentarierin. mehr »