Ärzte Zeitung, 27.08.2010

Erste Video-Apotheke in einer Klinik

Über mangelndes Interesse kann sich der Anbieter des Video-Terminals "CoBox" nicht beklagen.

ROTENBURG (cw). Nachdem Ende März im hessischen Marburg die erste Video-Apotheke in einem MVZ eröffnet wurde, folgt kommenden Dienstag die offizielle Inbetriebnahme der ersten Video-Apotheke in einem Klinik-Komplex. Im Herz- und Kreislaufzentrum in Rotenburg an der Fulda hat sich Apotheker Christian Hangen einen Platz für eine Video-Kabine gesichert. In dem Zentrum sind 65 Fachärzte und sechs Fachkliniken ansässig. Patienten werden ambulant und stationär versorgt. Zielgruppe der Video-Apotheke aus dem Hause des Erfinders, der CoBox AG, sind die Mitarbeiter des Zentrums und die ambulanten Patienten. Betreiber Hangen ist Inhaber der im sechs Kilometer entfernten Alheim ansässigen Alheimer Apotheke sowie der Sonnen -Apotheke in Niederaula.

Die Neueröffnung wird die Diskussion über Präsenz-Technologien für Apotheken weiter befeuern. Politisch werden die Weichen für solche Einrichtungen gerade gestellt, denn in den laufenden Beratungen zur Novellierung der Apothekenbetriebsordnung sind sie ein Punkt, den das Gesundheitsministerium zu regeln wünscht. Bislang sind die Bedingungen für Einrichtung und Betrieb der Boxen Sache der Aufsichtsbehörden.

Standespolitiker der Apothekerschaft haben sich schon mehrfach vehement gegen Video-Apotheken ausgesprochen. Doch im Bundesgesundheitsministerium beißen Sie damit derzeit auf Granit. So ließ das BMG kürzlich nicht nur durchblicken, dass es Terminals wie die "CoBox" vor allem als Wettbewerbsinstrument für expansiv denkende Apotheker versteht. Mehr noch: Genau diesen Sachverhalt zu akzeptieren ist das Rösler-Ressort offenkundig auch bereit.

Lesen Sie dazu auch:
Ministerium hält an Video-Apotheken fest

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Handhygiene in der Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfektionen bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »

Tipps zur COPD-Diagnostik

Viele COPD-Patienten werden als solche gar nicht erkannt, bei anderen wird die Diagnose vorschnell gefällt. Anlässlich des heutigen Welt-COPD-Tags erinnern wir an die neuen deutschen Leitlinien und grundlegende Änderungen. mehr »

Medikationspläne oft nicht genutzt

Medikationspläne – zumindest frei erstellte – verbessern die Arzneimittel-Therapiesicherheit wohl nicht wie erhofft. Das legt nun eine Studie der Uni Greifswald nahe. mehr »