Ärzte Zeitung online, 01.09.2010

Katholische Jugend lobt schärfere Missbrauchs-Leitlinien

DÜSSELDORF (dpa). Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat die Verschärfung der Leitlinien der Kirche zum Umgang mit sexuellem Missbrauch begrüßt. Damit würden junge Menschen besser geschützt und die Interessen der Opfer angemessen berücksichtigt, sagte der BDKJ-Bundesvorsitzende Dirk Tänzler in Düsseldorf.

Die Bischöfe müssten sicherstellen, dass die neuen Leitlinien konsequent angewendet würden und die Aufklärung von Missbrauchsfällen lückenlos sei. Dass die Vorschriften nach drei Jahren erneut geprüft werden sollen, sei ein gutes Zeichen für die Ernsthaftigkeit, mit der sich die deutschen Bischöfe dem Thema Missbrauch stellten.

Die katholische Kirche sei aber nach wie vor in einer Krise und habe gerade bei jungen Menschen Vertrauen verloren. Auch deshalb müsse Kirche ihren Umgang mit Sexualität und mit Macht überdenken und sich einem offenen Dialog stellen. Der BDKJ als Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden hat etwa 660 000 Mitglieder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »