Ärzte Zeitung online, 01.09.2010

Katholische Jugend lobt schärfere Missbrauchs-Leitlinien

DÜSSELDORF (dpa). Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat die Verschärfung der Leitlinien der Kirche zum Umgang mit sexuellem Missbrauch begrüßt. Damit würden junge Menschen besser geschützt und die Interessen der Opfer angemessen berücksichtigt, sagte der BDKJ-Bundesvorsitzende Dirk Tänzler in Düsseldorf.

Die Bischöfe müssten sicherstellen, dass die neuen Leitlinien konsequent angewendet würden und die Aufklärung von Missbrauchsfällen lückenlos sei. Dass die Vorschriften nach drei Jahren erneut geprüft werden sollen, sei ein gutes Zeichen für die Ernsthaftigkeit, mit der sich die deutschen Bischöfe dem Thema Missbrauch stellten.

Die katholische Kirche sei aber nach wie vor in einer Krise und habe gerade bei jungen Menschen Vertrauen verloren. Auch deshalb müsse Kirche ihren Umgang mit Sexualität und mit Macht überdenken und sich einem offenen Dialog stellen. Der BDKJ als Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden hat etwa 660 000 Mitglieder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »