Ärzte Zeitung, 02.09.2010

Von Schulter bis Schenkel durchbohrt

DUBAI (dpa). In Dubai ist ein Bauarbeiter von einem zwei Meter langen Eisenrohr durchbohrt worden - von der Schulter durch den Körper bis zum Oberschenkel. Das Rohr ist zehn Stockwerke tief gefallen und habe dann den 34-Jährigen getroffen. Es hat einen Lungenflügel, das Zwerchfell, den Darm und die Blase des Mannes aus Indien durchbohrt. Ein Team von Ärzten konnte den Mann in einer mehrstündigen Op retten. Der Zustand des Mannes sei stabil, er könne möglicherweise bereits in zehn Tagen aus der Klinik entlassen werden, schreibt die Zeitung "al-Emarat al-Youm" am Donnerstag.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »