Ärzte Zeitung online, 01.09.2010

Sechs Schüler bei Explosion verletzt

OBER-RAMSTADT (dpa). Bei der Explosion von Schwarzpulver auf einem Schulhof im südhessischen Ober-Ramstadt sind sechs Schüler im Alter zwischen 14 und 16 Jahren verletzt worden. Ursache war vermutlich eine brennende Zigarette, teilte die Polizei mit. Unter den Verletzten befand sich auch ein 15-Jähriger, der das Pulver mit in die Schule gebracht hatte.

Drei Schüler und eine Schülerin kamen am Mittwoch wegen Schnittverletzungen und des Verdachts eines Knalltraumas in ein Krankenhaus. Sie konnten nach Auskunft der Schule die Darmstädter Klinik noch im Laufe des Tages wieder verlassen. Zwei andere Schüler klagten ebenfalls über Ohrgeräusche und suchten einen Arzt auf.

Das Schwarzpulver will der 15-Jährige von einem Böller, den er zu Hause liegen hatte, mitgebracht haben. Um welche Menge es sich handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Die Ermittler prüfen, ob noch andere Chemikalien mit im Spiel waren.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »