Ärzte Zeitung online, 02.09.2010

Obama ruft Katastrophenalarm für North Carolina aus

WASHINGTON (dpa). US-Präsident Barack Obama hat wegen Hurrikan "Earl" am Mittwochabend (Ortszeit) Katastrophenalarm für den Bundesstaat North Carolina ausgerufen. Damit kann die nationale Krisenbehörde FEMA die Sicherheitsmaßnahmen koordinieren und den lokalen Behörden Hilfe anbieten. North Carolina liegt an der US-Ostküste, die der Hurrikan bedroht.

"Earl" wurde am Mittwoch wieder auf die Kategorie Vier hochgestuft - das ist die zweithöchste Stufe auf der Hurrikanskala. In der Nacht zu Donnerstag wirbelte "Earl" rund 840 Kilometer südöstlich von Cape Hatteras, das auf der Inselkette Outer Banks vor der Küste North Carolinas liegt. Dort hatten auch schon Evakuierungen begonnen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32618)
Personen
Barack Obama (401)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »