Ärzte Zeitung online, 10.09.2010

Kinder besser vor Drogen schützen

KÖLN (dpa). Ein Bundeswettbewerb soll helfen, Kinder und Jugendliche besser vor Drogenabhängigkeit zu schützen. "Um vor allem besonders gefährdete Kinder und Jugendliche besser erreichen und unterstützen zu können, muss die Prävention neue Wege gehen", betonte die Direktorin der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln, Elisabeth Pott, am Freitag in einer Mitteilung.

Die BZgA ruft zusammen mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung deutsche Städte, Gemeinden und Kreise auf, sich am Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention" zu beteiligen.

Vor allem junge Menschen aus sucht- oder gewaltbelasteten Familien und bildungsfernen Schichten sollen mit dem Wettbewerb erreicht werden. Ziel sei es, herausragende kommunale Aktivitäten zur Suchtprävention zu finden, auszuzeichnen und in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Das Preisgeld beträgt insgesamt 70 000 Euro.

Pressemitteilung der BZgA

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »