Ärzte Zeitung online, 10.09.2010
 

Kinder besser vor Drogen schützen

KÖLN (dpa). Ein Bundeswettbewerb soll helfen, Kinder und Jugendliche besser vor Drogenabhängigkeit zu schützen. "Um vor allem besonders gefährdete Kinder und Jugendliche besser erreichen und unterstützen zu können, muss die Prävention neue Wege gehen", betonte die Direktorin der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln, Elisabeth Pott, am Freitag in einer Mitteilung.

Die BZgA ruft zusammen mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung deutsche Städte, Gemeinden und Kreise auf, sich am Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention" zu beteiligen.

Vor allem junge Menschen aus sucht- oder gewaltbelasteten Familien und bildungsfernen Schichten sollen mit dem Wettbewerb erreicht werden. Ziel sei es, herausragende kommunale Aktivitäten zur Suchtprävention zu finden, auszuzeichnen und in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Das Preisgeld beträgt insgesamt 70 000 Euro.

Pressemitteilung der BZgA

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »