Ärzte Zeitung online, 15.09.2010

Unfall gebaut mit 4,63 Promille

BLANKENBURG (dpa). Mit mehr als 4 Promille sturzbetrunken und ohne Führerschein hat ein Autofahrer in Blankenburg (Sachsen-Anhalt) einen Unfall verursacht. Drei Menschen wurden verletzt, darunter eine schwangere Frau, wie das Polizeirevier Harz am Mittwoch in Halberstadt mitteilte. Die Polizei stellte bei dem Mann einen Atemalkoholwert von 4,63 Promille fest.

Der 37 Jahre alte Fahrer war am Dienstag mit seinem Wagen auf regennasser Straße in einer Linkskurve ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen. Er selbst blieb unverletzt. Sein Beifahrer wie auch der Fahrer des anderen Wagens und die Schwangere mussten ärztlich behandelt werden.

Einen Fehler bei der Messung des Atemalkoholwerts schloss der Polizei-Sprecher aus. Schon ab 3,0 Promille kann Alkohol Experten zufolge lebensgefährlich werden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30872)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4397)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »