Ärzte Zeitung online, 17.09.2010

Israelische Soldaten töten Hamas-Führer

TEL AVIV (dpa). Israelische Soldaten haben während einer Razzia im Westjordanland ein hochrangiges Mitglied der Hamas getötet. Die Soldaten hätten Ijad Assad Ahmed Abu Salamia in dessen Haus in der Stadt Tulkarem festnehmen wollen, sagte eine Armeesprecherin am Freitag in Tel Aviv.

Der Palästinenser habe eine Aufforderung der Soldaten, sich nicht zu bewegen, ignoriert und sei statt dessen in ihre Richtung gerannt. Die Soldaten hatten nach Angaben der Sprecherin aus Angst das Feuer eröffnet. Der Vorfall werde nun durch die Armee untersucht.

Das ranghohe Hamas-Mitglied hat nach israelischen Armeeangaben bereits mehrere Jahre im Gefängnis wegen so genannter militanter Aktivitäten verbracht.

Der tödliche Zwischenfall überschattet die gerade erst aufgenommenen direkten Friedensgespräche zwischen Palästinenserpräsident Mahmud Abbas und dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Die Palästinenserführung fordert von Israel, auf Razzien und Festnahmen in autonomen Palästinenserstädten im Westjordanland grundsätzlich zu verzichten.

Israel hat vor dem jüdischen Feiertag Jom Kippur wieder das Westjordanland abgeriegelt. Der Versöhnungstag ist der höchste Feiertag im Judentum. Er beginnt am heutigen Freitag, dem Schabbat, mit dem Sonnenuntergang und dauert bis Sonnenuntergang am Samstag. Das öffentliche Leben in Israel kommt dabei vollständig zum Stillstand.

Topics
Schlagworte
Panorama (33270)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »