Ärzte Zeitung, 22.09.2010

RTL macht sich stark für Kinder in Armut

BERLIN (eb). RTL und die Diakonie machen sich gemeinsam stark für Kinder, die in Armut aufwachsen. "Jedes Kind hat ein Recht auf seine Chance, kein Kind darf verloren gehen" - dies ist die zentrale Botschaft des neuen Spots "Perspektiven" der Diakonie, der seit Kurzem beim Sender RTL nun für vier Wochen zu sehen ist.

Der Spot soll zeigen, dass Kinder, die in Armut aufwachsen, es deutlich schwerer haben. Das Beispiel im Film: Ein kleines Mädchen steht am Fenster. Sie zeichnet ein Haus. Gerne möchte sie später einmal selbst große Häuser bauen, Architektin werden. Doch ihre Eltern sind arbeitslos. Auf finanzielle Unterstützung durch die Eltern wird das Mädchen nicht bauen können.

In Deutschland leben etwa drei Millionen Kinder und Jugendliche, die von Armut bedroht sind. Ihre Träume und Zukunftswünsche -  einmal große Häuser bauen, studieren oder als Tierarzt arbeiten -scheitern in der Realität schnell.

An dem Projekt haben rund 20 Studenten mitgewirkt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)
Organisationen
RTL (114)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »