Ärzte Zeitung online, 24.09.2010

Polizei warnt Fußballfans vor Ticketbetrüger

KAISERSLAUTERN (dpa). Ein Ticketbetrüger hat bundesweit Fußballfans um ihr Geld gebracht. Seine Masche: Der 24-Jährige inseriert insbesondere vor ausverkauften Spitzenspielen der Fußball-Bundesliga in Tageszeitungen und bietet Restkarten an.

Als Kontakt ist eine Handynummer genannt, wie die Polizei Kaiserslautern am Freitag mitteilte. Bei einem Treffen müssen die Fans zunächst bezahlen, dafür will der Mann die Karten per Post zuschicken. Die Betrogenen warten darauf jedoch vergebens. Bundesweit sind ihm so bereits zahlreiche Fußballfans auf den Leim gegangen.

Obwohl der Mann bei seinen Betrügereien seinen echten Namen verwendet, konnte die Polizei ihn bislang nicht festnehmen. Der 24-Jährige ist für die Beamten kein Unbekannter: Er ist schon mit zahlreichen Fällen aktenkundig, die Eintragungen reichen bis ins Jahr 1999 zurück. Auch eine Haftstrafe hat er bereits verbüßt.

Topics
Schlagworte
Panorama (32510)
Recht (12604)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »