Ärzte Zeitung, 30.09.2010

Symposium zur Vermeidung von Tierversuchen

HANNOVER (eb). Am 4. und 5. Oktober findet das erste Symposium "Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch" an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) statt. Ein eigener Forschungsbereich entwickelt Methoden und Konzepte, die Tierversuche ersetzen, reduzieren oder tiergerechter gestalten sollen. Das Symposium bietet unter anderem Vorträge zur Relevanz von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch und zur Anwendung von Humanpräparaten als Alternativmethoden beim Studium der Physiologie und Pathophysiologie des Darms. Außerdem gibt es Vorträge zu Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch bei der Prüfung der reproduktionstoxischen und neurotoxischen Wirkung und der Hautresorption von Chemikalien.

www.tiho-hannover.de/kliniken-institute/zentren/ersatz-und-ergaenzungsmethoden/1-tiho-symposium

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »