Ärzte Zeitung online, 29.09.2010

Gymnasiasten in Elsterwerda bekommen flutfrei

FINSTERWALDE (dpa). Für die rund 640 Schüler des Elsterschloss-Gymnasiums in Elsterwerda hatte der Unterricht am Mittwoch ein abruptes Ende: Der Hochwasseralarm führte zur Evakuierung des Schlosses, das unmittelbar am Wasser liegt.

Kurz vor 10 Uhr ging Schulleiter Martin Goebel durch die Klassen und forderte die Schüler und Lehrer auf, das Gebäude zu verlassen, berichtete eine Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa. Die Polizei habe dies empfohlen.

Die Kinder und Jugendlichen wurden demnach mit Bussen nach Hause gefahren. Noch sei die Schule vom Hochwasser verschont geblieben, sagte die Sprecherin. Die nahe Elster steige jedoch stetig. Feuerwehrleute versuchen, das Gelände mit Sandsäcken zu sichern.

Topics
Schlagworte
Panorama (32499)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Beginnt die MS im Dünndarm?

Im Dünndarm werden wohl "Schläfer-T-Zellen" aktiviert, die eine MS triggern. Jetzt sind Forscher auf der Suche nach dem Auslöser – und haben Keime im Verdacht. mehr »

Wie die Neurologie von der Flüchtlingskrise profitiert

Migranten sind für Europa eine Herausforderung, doch sie bringen auch neue Erkenntnisse: Mediziner können durch Zuwanderer erforschen, wie Gene und Umwelt mit neurologischen Krankheiten zusammenhängen. mehr »

Hausbesuche bringen wohl mehr Honorar

Beim GKV-Spitzenverband gilt als ausgemacht, dass die Ärzte für eine Ausweitung der Mindestsprechzeiten nur sparsam honoriert werden sollen. Das Honorarsystem soll keine Gelddruckmaschine für Ärzte sein. Eine Ausnahme könnte es geben: Hausbesuche. mehr »