Ärzte Zeitung online, 29.09.2010

Streit um Penislänge kostet vier Männer das Leben

JOHANNESBURG (dpa). Ein Männer-Streit um die Penislänge hat vier Menschen in Südafrika das Leben gekostet.

Streit um Penislänge kostet vier Männer das Leben

Die Penislänge als Diskussionsthema auf der Toilette - in Südafrika endete das im vierfachen Mord.

© Ruben Pinto / fotolia.com

Ihre beiden Mörder müssen insgesamt 205 Jahre ins Gefängnis. Der Richter Guido Penzhorn vom obersten Gericht im südafrikanischen Durban verurteilte die beiden ehemaligen Polizisten und Brüder am Mittwoch zu jeweils 115 und 90 Jahren Haft.

Sie hatten laut Urteil im September 2008 in einer Kneipe in Durban vier Männer getötet und einen weiteren zu töten versucht. Nach Angaben der Polizei hatte der Streit in einer Kneipen-Toilette damit begonnen, dass ein indischer Gast eine Bemerkung hinsichtlich der Penislänge eines weißen Gastes gemacht habe.

Der Streit eskalierte schließlich zwischen einer Gruppe von Männern weißer Herkunft und einer Gruppe von Männern indischer Herkunft, zu der auch die Täter gehörten.

Während der Anhörung argumentierte der Verteidiger der verurteilten Brüder, dass sie provoziert worden seien und nicht beabsichtigt hätten jemanden zu töten. Außerdem habe bei den Taten Alkohol eine große Rolle gespielt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

CDU erwägt höhere GKV-Vergütung

Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen zwar noch nicht begonnen. Doch: Die Union gibt bereits erste zarte Signale auf einen möglichen Kompromiss beim Ärztehonorar - inklusive einem Ende der Budgetierung. mehr »

Das sind die neuen Paul Ehrlich-Preisträger

Die Paul-Ehrlich-Stiftung ehrt dieses Jahr Forscher für ihre Arbeiten zum Tumor-Nekrose-Faktor mit ihrem mit 120.000 Euro dotierten Preis. Außerdem erkennen sie die Leistung eines Biochemikers zur Erforschung verschiedener Fettzelltypen an. mehr »