Ärzte Zeitung online, 30.09.2010

Hollywoodstar Tony Curtis ist tot

NEW YORK/BERLIN (dpa). Der Hollywoodstar Tony Curtis ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Seine Tochter Jamie Lee Curtis und seine frühere Frau Christine Kaufmann bestätigten in verschiedenen Medien den Tod des weltbekannten Schauspielers.

Hollywoodstar Tony Curtis ist tot

Der amerikanische Filmschauspieler Tony Curtis, hier in Las Vegas im Sommer 2009, ist tot.

© dpa

Curtis sei in der Nacht zum Donnerstag im kalifornischen Los Angeles einer schweren Krankheit erlegen, berichtete die Illustrierte "Bunte" unter Berufung auf Kaufmann. "Ich war trauriger, als ich gedacht habe. Es ist, wie wenn die Zeit stirbt", sagte die Schauspielerin Kaufmann.

Sie war von 1963 bis 1967 mit Curtis verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder. Kaufmann war Curtis‘ zweite Frau. Zuletzt war er in fünfter Ehe mit der Reitlehrerin Jill Vandenberg verheiratet. Sie habe auch an seinem Sterbebett gesessen.

Curtis spielte in mehr als 100 Filmen mit. Berühmt wurde er durch den Billy-Wilder-Film "Manche mögen's heiß" von 1959. Dort spielte er an der Seite von Marilyn Monroe und Jack Lemmon. Danach brillierte er immer wieder in Komödien, spielte aber auch Mörder, Seeräuber und andere illustre wie finstere Gestalten.

Erfolg feierte Curtis auch im Fernsehen: Die Serie "Die Zwei" mit Curtis und James-Bond- Darsteller Roger Moore wurde Anfang der 70er Jahre zum Kult.

Topics
Schlagworte
Panorama (30867)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »