Ärzte Zeitung online, 01.10.2010

Polizei sucht bewaffneten 16-Jährigen - Schule geschlossen

DIEMELSTADT/KORBACH (dpa). Ein verschwundener und vermutlich bewaffneter 16-Jähriger hat in Nordhessen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Beamte durchsuchten am Freitag das Umfeld des Jugendlichen in seinem Heimatort Diemelstadt. Die Schule des Jungen wurde vorsorglich geschlossen, auch wenn es keine Hinweise auf eine Gefahr gab.

"Wahrscheinlich führt er eine Schusswaffe mit sich", sagte Volker König von der Polizei in Korbach. Bei einer Hausdurchsuchung sei die Pistole - ein älteres Modell - nicht gefunden worden.

Wie es dazu kommen konnte, dass der 16-Jährige möglicherweise die Waffe an sich nehmen konnte, sei noch unklar. "Es werden Ermittlungen gegen den Waffenhalter eingeleitet", kündigte König an.

Der junge Mann hatte in der Nacht zu Donnerstag die Wohnung seiner Eltern verlassen. Bereits am Donnerstag hatten Einsatzkräfte bis in die Nacht hinein mit einem Hubschrauber und einer Wärmebildkamera nach dem 16-Jährigen gesucht. Die Beamten hatten viele Hinweise zum Verbleib des introvertierten jungen Mannes bekommen, dennoch blieb die Suche erfolglos.

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »