Ärzte Zeitung online, 07.10.2010
 

Rückruf von Instant-Kaffee wegen Verunreinigung mit Medikament

WETTENBERG/WIESBADEN (dpa). Wegen einer Substanz, die in Europa als Zusatz in Lebensmitteln verboten ist, ruft die Firma Imperia Elita ihren Instant-Kaffee "Vitaccino" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08. Februar 2012 zurück. Der Kaffee enthält das Medikament Sibutramin.

Das Medikament werde als Appetitzügler verwendet und könne erhebliche Nebenwirkungen haben, teilte das Umweltministerium am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Das Unternehmen aus Wettenberg bei Gießen hat die Kaffeebeutel nach eigenen Angaben lebensmittelrechtlich beurteilen lassen, bevor das Produkt auf den Markt kam. Bei einer späteren Untersuchung eines amtlichen Labors der Lebensmittelüberwachung sei der Stoff bemerkt worden. Kunden können Restbestände zurückgeben oder umtauschen.

Topics
Schlagworte
Panorama (31098)
Wirkstoffe
Sibutramin (38)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »