Ärzte Zeitung, 13.10.2010

Der Berliner Ärztekongress bringt rasch auf den aktuellen Stand

Der 58. Ärztekongress Berlin/Charité Fortbildungsforum findet vom 4. bis 6. November statt. Er bietet viele Updates und praktische Kurse.

BERLIN (eb). Der 58. Ärztekongress Berlin/Charité Fortbildungsforum findet in diesem Jahr später als gewohnt, wie bereits kurz berichtet, vom 4. bis 6. November statt. Die beiden Kongresspräsidenten Professor Jürgen Scholze und Professor Reinhold Kreutz von der Charité Universitätsmedizin Berlin und Professor Reinhard Gotzen von der Kongressgesellschaft für ärztliche Fortbildung setzen bei dem Kongress auf einen intensiven Erfahrungsaustausch zwischen niedergelassenen und stationär tätigen Kollegen, ein Nebeneinander von evidenzbasierter Fortbildung, Symposien zu speziellen Themen und viele praktische Kurse.

Neu ins Programm aufgenommen wurden in diesem Jahr spezielle Updates für Hausärzte und internistische Notfälle. Die Updates haben wichtige Erkrankungen in der täglichen Praxis zum Thema. Im einzelnen sind das: Rheumatologie, Pulmologie, Schlaganfall und Demenz, Schilddrüsenerkrankungen Synkopen, Schmerztherapie, moderne bildgebende Verfahren, Diabetes mellitus, Gastroenterologie, Kardiologie, Angiologie und Hypertonie.

Zu den Fortbildungskursen gehören ein Auffrischkurs zur Echokardiografie, ein Reanimationskurs, ein Kurs zum Einsatz des Langzeit-EKG, ein Lungenfunktionskurs sowie ein Kurs in zwei Teilen zur Sonographie und zur Duplex-Sonographie.

www.aerztekongressberlin-charite.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »