Ärzte Zeitung online, 14.10.2010

Italienische Chirurgen transplantieren beide Hände

MONZA (dpa). Ein Chirurgenteam in Norditalien hat einer 52-jährigen Patienten in einer Nacht zwei neue Hände transplantiert. Ein Team um Professor Massimo Del Bene habe die Hände in dem Krankenhaus San Gerardo der lombardischen Stadt Monza übertragen, berichteten italienischen Medien am Donnerstag.

Der Patientin gehe es gut, sie sei bei Bewusstsein und werde vorsorglich auf der Intensivstation betreut. Erst nach etwa einer Woche werde man sagen können, ob die Intervention voll erfolgreich gewesen sei. Die Frau hatte wegen einer schweren Blutvergiftung Hände und Füße verloren.

Erstmals hatten französische Ärzte im Jahr 2000 einem Menschen beide Hände sowie die vorderen Teile der Unterarme eines Spenders transplantiert. Patient war ein 33-jähriger Franzose.

18 Chirurgen und weitere 30 Spezialisten waren an der Operation unter Leitung von Professor Jean-Michel Dubernard im Krankenhaus Edouard-Herriot in Lyon beteiligt. Dem Patienten waren 1996 beide Unterarme durch die Explosion von Feuerwerks-Raketen abgerissen worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30868)
Chirurgie (3339)
Krankheiten
Sepsis (429)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »