Ärzte Zeitung online, 14.10.2010

Italienische Chirurgen transplantieren beide Hände

MONZA (dpa). Ein Chirurgenteam in Norditalien hat einer 52-jährigen Patienten in einer Nacht zwei neue Hände transplantiert. Ein Team um Professor Massimo Del Bene habe die Hände in dem Krankenhaus San Gerardo der lombardischen Stadt Monza übertragen, berichteten italienischen Medien am Donnerstag.

Der Patientin gehe es gut, sie sei bei Bewusstsein und werde vorsorglich auf der Intensivstation betreut. Erst nach etwa einer Woche werde man sagen können, ob die Intervention voll erfolgreich gewesen sei. Die Frau hatte wegen einer schweren Blutvergiftung Hände und Füße verloren.

Erstmals hatten französische Ärzte im Jahr 2000 einem Menschen beide Hände sowie die vorderen Teile der Unterarme eines Spenders transplantiert. Patient war ein 33-jähriger Franzose.

18 Chirurgen und weitere 30 Spezialisten waren an der Operation unter Leitung von Professor Jean-Michel Dubernard im Krankenhaus Edouard-Herriot in Lyon beteiligt. Dem Patienten waren 1996 beide Unterarme durch die Explosion von Feuerwerks-Raketen abgerissen worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30943)
Chirurgie (3345)
Krankheiten
Sepsis (437)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »