Ärzte Zeitung online, 01.11.2010

Neues Forschungsflugzeug für Polarregion

BREMERHAVEN (dpa). Das Bundesforschungsministerium finanziert den Bau eines zweiten Flugzeuges für den Einsatz in Arktis und Antarktis.

Die rund acht Millionen Euro teure "Polar 6" soll im August 2011 erstmals zu einer Mission in die Polarregion abheben, teilte das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung am Montag in Bremerhaven mit.

Das Flugzeug kann auf Eis- und Schneeflächen landen und auf Höhen von mehr als 4000 Metern starten. Von Bord aus können Wissenschaftler wichtige Erkenntnisse über Klimaveränderungen sammeln, zum Beispiel in dem sie die Meereisdicke messen.

Der Vorgänger, die "Polar 5" ist seit Oktober 2007 im Einsatz. Weltweit gibt es den Angaben zufolge nur wenige Polarflugzeuge dieser Ausstattung.

Topics
Schlagworte
Panorama (32629)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Zusätzliche Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll für bestimmte Arztgruppen eingeführt werden. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »