Ärzte Zeitung online, 03.11.2010

Salmonellen: Lidl ruft Teewurst zurück

NECKARSULM (dpa). Der Discounter Lidl hat Teewurst des Herstellers Stockmeyer zurückgerufen, nachdem Salmonellen in der Wurst nachgewiesen wurden.

Konkret handelt sich um das Produkt "Linessa Feine Schinken Teewurst, 30 Prozent weniger Fett, 250g- Packung" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19.11.2010 und 22.11.2010, wie das Unternehmen am Mittwoch in Neckarsulm mitteilte. Die Lebensmittel seien sofort aus dem Verkauf genommen worden.

Die betroffene Teewurst kann in allen Lidl-Filialen auch ohne Vorlage des Kassenzettels zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird laut Lidl erstattet. Alle anderen Produkte der Stockmeyer GmbH mit Sitz in Sassenberg (Nordrhein-Westfalen) sowie Teewurst anderer Anbieter seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30883)
Organisationen
Lidl (49)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

12:58Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »