Ärzte Zeitung online, 03.11.2010

Salmonellen: Lidl ruft Teewurst zurück

NECKARSULM (dpa). Der Discounter Lidl hat Teewurst des Herstellers Stockmeyer zurückgerufen, nachdem Salmonellen in der Wurst nachgewiesen wurden.

Konkret handelt sich um das Produkt "Linessa Feine Schinken Teewurst, 30 Prozent weniger Fett, 250g- Packung" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19.11.2010 und 22.11.2010, wie das Unternehmen am Mittwoch in Neckarsulm mitteilte. Die Lebensmittel seien sofort aus dem Verkauf genommen worden.

Die betroffene Teewurst kann in allen Lidl-Filialen auch ohne Vorlage des Kassenzettels zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird laut Lidl erstattet. Alle anderen Produkte der Stockmeyer GmbH mit Sitz in Sassenberg (Nordrhein-Westfalen) sowie Teewurst anderer Anbieter seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)
Organisationen
Lidl (48)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »