Ärzte Zeitung online, 03.11.2010

Salmonellen: Lidl ruft Teewurst zurück

NECKARSULM (dpa). Der Discounter Lidl hat Teewurst des Herstellers Stockmeyer zurückgerufen, nachdem Salmonellen in der Wurst nachgewiesen wurden.

Konkret handelt sich um das Produkt "Linessa Feine Schinken Teewurst, 30 Prozent weniger Fett, 250g- Packung" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19.11.2010 und 22.11.2010, wie das Unternehmen am Mittwoch in Neckarsulm mitteilte. Die Lebensmittel seien sofort aus dem Verkauf genommen worden.

Die betroffene Teewurst kann in allen Lidl-Filialen auch ohne Vorlage des Kassenzettels zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird laut Lidl erstattet. Alle anderen Produkte der Stockmeyer GmbH mit Sitz in Sassenberg (Nordrhein-Westfalen) sowie Teewurst anderer Anbieter seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32628)
Organisationen
Lidl (56)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Zusätzliche Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll für bestimmte Arztgruppen eingeführt werden. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »