Ärzte Zeitung, 09.11.2010

Holzschuh-Preis für Forschung zur Blutegel-Therapie

BADE-BADEN (eb). Bei der Medizinischen Woche, Europas größtem Ärztekongress für Naturheilverfahren wurde der Holzschuh-Preis für Komplementärmedizin 2010 an Dr. Özgür Cesur, Assistenzärztin in Essen, übergeben. In einer Studie konnte sie die Überlegenheit der Blutegeltherapie bei Rhizarthrose im Vergleich zur konventionellen Arzneimitteltherapie nachweisen. In einer kontrollierten randomisierten offenen Studie mit zwei parallelen Therapiegruppen wurde die Therapie mit Blutegeln mit einer konventionellen Arzneimitteltherapie verglichen.

Eine Therapie mit Blutegeln gehört zu den ältesten Verfahren der Medizin. Die Wirkung dieser Therapieform beruht nicht nur, wie ursprünglich angenommen, auf der Beseitigung von Fülle- und Stauungszuständen durch die Blutentnahme. Die Wirkung wird durch Stoffe des Sekretes hervorgerufen, das die Blutegel in die Wunde abgeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »