Ärzte Zeitung, 09.11.2010
 

Holzschuh-Preis für Forschung zur Blutegel-Therapie

BADE-BADEN (eb). Bei der Medizinischen Woche, Europas größtem Ärztekongress für Naturheilverfahren wurde der Holzschuh-Preis für Komplementärmedizin 2010 an Dr. Özgür Cesur, Assistenzärztin in Essen, übergeben. In einer Studie konnte sie die Überlegenheit der Blutegeltherapie bei Rhizarthrose im Vergleich zur konventionellen Arzneimitteltherapie nachweisen. In einer kontrollierten randomisierten offenen Studie mit zwei parallelen Therapiegruppen wurde die Therapie mit Blutegeln mit einer konventionellen Arzneimitteltherapie verglichen.

Eine Therapie mit Blutegeln gehört zu den ältesten Verfahren der Medizin. Die Wirkung dieser Therapieform beruht nicht nur, wie ursprünglich angenommen, auf der Beseitigung von Fülle- und Stauungszuständen durch die Blutentnahme. Die Wirkung wird durch Stoffe des Sekretes hervorgerufen, das die Blutegel in die Wunde abgeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »