Ärzte Zeitung online, 10.11.2010

Zahl der Choleratoten in Haiti steigt

GENF (dpa). Die Cholera in Haiti fordert immer neue Opfer. Nach jüngsten Erkenntnissen sind 544 Menschen an der Seuche gestorben, teilte Elisabeth Byrs, die Sprecherin der UN-Agentur für humanitäre Angelegenheiten (OCHA), am Dienstag in Genf mit.

8138 Patienten würden in Krankenhäusern behandelt, sagte sie unter Berufung auf das Gesundheitsministerium des Karibikstaates. Zur Verschärfung der Lage habe auch der Hurrikan "Tomas" beigetragen, der nach Angaben von Byrs 21 Menschen in den Tod riss. Mehr als 48 000 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, knapp 6600 sind obdachlos.

Homepage der OCHA

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »