Ärzte Zeitung, 06.12.2010

Obdachlosenarzt erhält Bundesverdienstkreuz

HAMBURG (dpa). Der Hamburger Arzt Stanislaw Nawka wird an diesem Montag mit dem Bundesverdienstkreuz für sein Engagement in der Obdachlosenhilfe gewürdigt. Seit 15 Jahren fährt der Allgemeinmediziner jeden Mittwoch mit einem Krankentransporter der Caritas, einem umgebauten Transporter, durch Hamburg, um Obdachlose zu behandeln. Seine ehrenamtliche Arbeit betrachtet der 50-Jährige als eine Art "praktizierte Nächstenliebe", wie er der Nachrichtenagentur dpa sagte. "Mir würde etwas fehlen, wenn ich mittwochs zu Hause bleiben würde", so der Mediziner.

Topics
Schlagworte
Panorama (30871)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »