Ärzte Zeitung online, 09.12.2010

Keine neue Op bei Wettkandidat Samuel Koch geplant

DÜSSELDORF (dpa). Der verunglückte "Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel Koch soll zunächst nicht noch einmal operiert werden. Ein weiterer Eingriff sei nach den zwei bisherigen Operationen definitiv nicht vorgesehen, berichtete eine Sprecherin der Düsseldorfer Uniklinik am Donnerstag. Der Zustand des 23-Jährigen sei unverändert.

Samuel Koch drohen dauerhafte Lähmungen, nachdem er bei einer Wette in der ZDF-Show am Samstagabend schwer gestürzt war. Auf Sprungstelzen hatte er nacheinander fünf ihm entgegenkommende Autos überspringen wollen.

Er zog sich schwere Verletzungen an Halswirbelsäule und Rückenmark zu und erwachte mit Lähmungen an Armen und Beinen aus dem künstlichen Koma. Inwieweit die Lähmungen zurückgehen, wollten die Ärzte bisher nicht endgültig beurteilen.

Lesen Sie dazu auch:
"Wetten dass"-Unfall: Keine Angst vor Erster Hilfe bei Wirbelsäulen-Trauma

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »