Ärzte Zeitung online, 09.12.2010

Keine neue Op bei Wettkandidat Samuel Koch geplant

DÜSSELDORF (dpa). Der verunglückte "Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel Koch soll zunächst nicht noch einmal operiert werden. Ein weiterer Eingriff sei nach den zwei bisherigen Operationen definitiv nicht vorgesehen, berichtete eine Sprecherin der Düsseldorfer Uniklinik am Donnerstag. Der Zustand des 23-Jährigen sei unverändert.

Samuel Koch drohen dauerhafte Lähmungen, nachdem er bei einer Wette in der ZDF-Show am Samstagabend schwer gestürzt war. Auf Sprungstelzen hatte er nacheinander fünf ihm entgegenkommende Autos überspringen wollen.

Er zog sich schwere Verletzungen an Halswirbelsäule und Rückenmark zu und erwachte mit Lähmungen an Armen und Beinen aus dem künstlichen Koma. Inwieweit die Lähmungen zurückgehen, wollten die Ärzte bisher nicht endgültig beurteilen.

Lesen Sie dazu auch:
"Wetten dass"-Unfall: Keine Angst vor Erster Hilfe bei Wirbelsäulen-Trauma

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »