Ärzte Zeitung online, 22.12.2010

Spanische Lotterie schüttet Milliardengewinne aus

Madrid (dpa). Die spanische Weihnachtslotterie schüttet am Mittwoch, 22. Dezember bei der Ziehung der Glückslose Gewinne von insgesamt mehr als zwei Milliarden Euro aus.

Die traditionelle Lotterie ist die größte der Welt. Für den Kauf der Lose hat jeder Spanier - Kinder und Alte mitgerechnet - im Durchschnitt mehr als 65 Euro ausgegeben.

Der Hauptgewinn wird "El Gordo" (der Dicke) genannt. Er beträgt drei Millionen Euro und wird 195 Mal ausgezahlt. Da es auch viele kleinere Gewinne gibt, dauert die Ziehung mehr als drei Stunden. Millionen von Spaniern verfolgen die Prozedur am Fernsehschirm.

Die Lotterie ist auch die älteste der Welt. Ihre Anfänge gehen auf das 18. Jahrhundert zurück. Sie war damals vom spanischen König eingeführt worden, um Geld in die Staatskasse zu bringen. In der heutigen Form wird sie seit 1812 ausgespielt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »