Ärzte Zeitung online, 29.12.2010

"Z380, Einling" - Neugeborene in der Sprache der Statistiker

HALLE (dpa). Sie sind gerade erst zur Welt gekommen - und schon eine Nummer: Babys, die in einer Klinik geboren wurden, tauchen im Statistischen Jahrbuch Sachsen-Anhalts in der Kategorie "Aus dem Krankenhaus entlassene vollstationäre Patient(en)/-innen" auf; zusammen mit Herzkranken, Alkoholikern und Prostata-Patienten.

Die Neugeborenen haben die Nummer Z380, die Diagnose für sie heißt "Einling, Geburt im Krankenhaus". Z380 ist der Code der Internationalen Klassifikation für Krankheiten für im Mutterleib groß gewordene einzelne Kinder. Für Mehrlinge - also etwa Zwillinge oder Drillinge - gibt es andere Nummern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »