Ärzte Zeitung online, 29.12.2010

Schnee verschüttet Mann - Tod im Bach

BURKARDROTH ZAHLBACH/WÜRZBURG (dpa). Schnee hat einen Mann in Franken verschüttet, als er einen Bach vom Eis befreien wollte. Der 51-Jährige starb an den Folgen des Unfalls, wie die Polizei in Würzburg am Mittwoch mitteilte.

Der Mann habe den Bach vor seinem Haus in Burkardroth Zahlbach wohl wieder zum Fließen bringen wollen, vermutete die Polizei. Als er den drei Meter tiefen Abhang zum Gewässer hinunterstieg, habe sich offenbar ein hoch aufgetürmter Schneehaufen gelöst und den Mann unter sich begraben, sagte ein Polizeisprecher.

Die Lebensgefährtin fand den 51-Jährigen mit dem Gesicht im flachen Wasser und befreite ihn mit der Hilfe einiger Nachbarn vom Schnee. Wie lang er schon im Bach gelegen hatte, ist unklar. Der Mann starb im Krankenhaus.

Topics
Schlagworte
Panorama (32838)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »