Ärzte Zeitung, 09.02.2011

Fundsache

Arzt, Minister, Grünkohlkönig

In der ruhmreichen Ahnengalerie der Oldenburger Grünkohlkönige durften schon viele wichtige politisch Aktive die Kohlkönig-Krone des Socitey-Events tragen: Merkel, Westerwelle, Wulff, früher Schröder und Fischer.

Bei Nachbarschaftsfesten im Nordwesten ist die Verleihung der Krone durchaus eine zweifelhafte Ehre, muss man doch den kommenden Festschmaus organisieren. Das blüht dem Grünkohlkönig 2011 nicht: Nach Karl Theodor zu Guttenberg darf nun Philipp Rösler das Zepter übernehmen.

Dafür musste sich König Philipp mit seinen 300 Gästen durch 200 Kilo Grünkohl und 243 Kilo Fleisch futtern sowie ordentlich Bier und Schnäpse runterkippen.

Aber das macht einem König wie Philipp nichts aus, bringt er von seinem Wesen her doch königliche Eigenschaften mit sich - gemäß dem Spruch: "Froh zu sein bedarf es wenig, denn wer froh ist, ist ein König". (bee)

Topics
Schlagworte
Panorama (32413)
Organisationen
Wulff (13)
Personen
Philipp Rösler (1038)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »

Deutsches Gesundheitssystem mit Luft nach oben

Deutschland hat sein Gesundheitssystem seit der Jahrtausendwende verbessert, so eine Studie. Im Vergleich mit anderen Ländern hinkt es aber hinterher – insbesondere bei einer Krankheit. mehr »