Ärzte Zeitung, 15.02.2011

Mini-Heimtrainer hilft bei sitzendem Job

LONDON (hub). Wer im Job viel sitzen muss, bewegt sich meist zu wenig. Abhilfe könnten Heimtrainer im Miniformat schaffen, die benutzt werden, während zum Beispiel Artikel für Zeitungen geschrieben werden.

Auf diese Weise wird der Bewegungsmangel ausgeglichen, teilen die Herausgeber des "British Journal of Sports Medicine" mit. So legten 18 Vollzeitbeschäftigte mit sitzender Tätigkeit pro Tag umgerechnet 1,5 bis über 20 Kilometer mit dem Heimtrainer zurück.

Dabei wurden bis zu 500 kcal verbrannt. Die berufliche Leistungsfähigkeit litt nicht unter dem Radeln und die Kollegen wurden nicht gestört, da die Mini-Heimtrainer leise sind. Entsprechende Geräte seien auf dem Markt.

Topics
Schlagworte
Panorama (31193)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »