Ärzte Zeitung, 15.02.2011

Mini-Heimtrainer hilft bei sitzendem Job

LONDON (hub). Wer im Job viel sitzen muss, bewegt sich meist zu wenig. Abhilfe könnten Heimtrainer im Miniformat schaffen, die benutzt werden, während zum Beispiel Artikel für Zeitungen geschrieben werden.

Auf diese Weise wird der Bewegungsmangel ausgeglichen, teilen die Herausgeber des "British Journal of Sports Medicine" mit. So legten 18 Vollzeitbeschäftigte mit sitzender Tätigkeit pro Tag umgerechnet 1,5 bis über 20 Kilometer mit dem Heimtrainer zurück.

Dabei wurden bis zu 500 kcal verbrannt. Die berufliche Leistungsfähigkeit litt nicht unter dem Radeln und die Kollegen wurden nicht gestört, da die Mini-Heimtrainer leise sind. Entsprechende Geräte seien auf dem Markt.

Topics
Schlagworte
Panorama (33132)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »