Ärzte Zeitung online, 16.02.2011

Ukraine: Arzt soll obdachlose Patienten ausgesetzt haben

KIEW (dpa). Ein ukrainischer Arzt hat fünf kranke Obdachlose aus einer Klinik angeblich in eisiger Kälte aussetzen lassen. Eine Frau soll dabei ums Leben gekommen sein.

"Draußen sterbt Ihr schneller", habe der Arzt gesagt, bevor ein Mitarbeiter der Therapieabteilung die Patienten an einer Bushaltestelle in der Stadt Wyschgorod nördlich der Hauptstadt Kiew zurückließ.

Das berichtete ein mutmaßliches Opfer nach Angaben ukrainischer Medien vom Mittwoch. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen ein.

Der Mediziner wies die Vorwürfe zurück. Doch Berichte über skandalöse Zustände in Krankenhäusern der früheren Sowjetrepublik gibt es immer wieder.

Topics
Schlagworte
Panorama (33126)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten werfen der Koalition Diskriminierung vor

15:07Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das TSVG. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »

Zwei AOKen geben Zusatzbeitrag preis

Nach und nach geben die Krankenkassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die AOK Baden-Württemberg und AOK Nordwest. Es zeichnen sich sinkende Zusatzbeiträge ab, aber nicht bei jeder Kasse. mehr »