Ärzte Zeitung online, 16.02.2011

Ukraine: Arzt soll obdachlose Patienten ausgesetzt haben

KIEW (dpa). Ein ukrainischer Arzt hat fünf kranke Obdachlose aus einer Klinik angeblich in eisiger Kälte aussetzen lassen. Eine Frau soll dabei ums Leben gekommen sein.

"Draußen sterbt Ihr schneller", habe der Arzt gesagt, bevor ein Mitarbeiter der Therapieabteilung die Patienten an einer Bushaltestelle in der Stadt Wyschgorod nördlich der Hauptstadt Kiew zurückließ.

Das berichtete ein mutmaßliches Opfer nach Angaben ukrainischer Medien vom Mittwoch. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen ein.

Der Mediziner wies die Vorwürfe zurück. Doch Berichte über skandalöse Zustände in Krankenhäusern der früheren Sowjetrepublik gibt es immer wieder.

Topics
Schlagworte
Panorama (32847)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »