Ärzte Zeitung online, 20.04.2011

Drogenskandal in Mainzer Polizeipräsidium?

MAINZ (dpa). Drei Ermittler des Polizeipräsidiums Mainz sollen nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung über Monate hinweg beschlagnahmte Drogen und Geldscheine gestohlen haben.

"Um sich zu bereichern - und den Stoff zu konsumieren", heißt es in der Mittwochsausgabe des Blattes. Der Leitende Oberstaatsanwalt in Mainz, Klaus-Peter Mieth, sagte der dpa, es werde "seit wenigen Tagen wegen abhanden gekommener Gegenstände aus der Asservatenkammer ermittelt".

Details nannte er nicht. Beim Innenministerium war nur bekannt, "dass es Vorfälle gab". Laut "Bild" sind die Beschuldigten suspendiert, beim Polizeipräsidium gab es am Dienstagabend dazu keine Stellungnahme mehr.

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »