Ärzte Zeitung, 04.05.2011

Erfolg auf dem Weg zur Pille für den Mann

HOMBURG (eb). Pharmakologen aus Homburg/Saar haben einen bisher unbekannten Mechanismus identifiziert, der beim Heranreifen funktionstüchtiger Spermien von entscheidender Bedeutung ist.

Nach Inaktivierung eines Kalziumkanals TRPV6 in Mäusen sind offenbar Beweglichkeit und Fertilität von Spermien fast vollständig aufgehoben (Sci Sign 2011; 4 / 171: ra27).

Weitere Erkenntnisse dazu könnten möglicherweise in der Entwicklung einer Pille für Männer münden. Die verminderte Fertilität beruht darauf, dass die Kalziummenge in der Nebenhodenflüssigkeit - gesteuert über die TRPV6-Kanäle - nicht auf das erforderliche Maß gesenkt wird.

Topics
Schlagworte
Panorama (32403)
Krankheiten
Kontrazeption (1041)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »