Ärzte Zeitung online, 16.05.2011

Stromausfall: Kreuzfahrtschiff trieb auf der Ostsee

STOCKHOLM (dpa). Das Kreuzfahrtschiff "MSC Opera" ist am Sonntag mit einem Stromausfall steuerlos auf der Ostsee vor der schwedischen Insel Gotland getrieben.

Wie der Rundfunksender SR am Sonntagabend berichtete, bestand durch den "Blackout" für die etwa 1800 Passagiere und 200 Besatzungsmitglieder an Bord keine Gefahr.

Am Abend sollte ein herbeigerufener Schlepper das Schiff für Reparaturarbeiten zum Hafen von Nynäshamn bringen. Dort sollte es am Montagmittag eintreffen.

Zu den Hintergründen wurden vom schwedischen Seerettungsdienst zunächst keine Angaben gemacht. Das in Panama registrierte Schiff einer italienischen Reederei habe fast ausschließlich Passagiere von außerhalb des Schengenraumes an Bord, hieß es in dem Rundfunkbericht.

Topics
Schlagworte
Panorama (32838)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »