Ärzte Zeitung online, 18.05.2011

Forscher: Bauch entscheidet immer mit

BERLIN (dpa). Ob Top-Manager, Spitzenpolitiker oder Schnäppchenjäger im Supermarkt: Wichtige Entscheidungen werden nie allein vom Kopf getroffen, sondern stets auch vom Bauch, betonen Forscher.

"Das Modell des ‚Homo oeconomicus‘ muss erweitert werden", sagte Professor Armin Falk von der Universität Bonn am Mittwoch in Berlin.

Dort diskutieren Ökonomen, Hirn- und Verhaltensforscher auf dem 15. Kolloquium der Daimler-Benz-Stiftung über menschliche Entscheidungsprozesse.

Niemand entscheide rein zweckrational und eigennützig, wie es das Modell des "Homo oeconomicus" vorsehe, sagte Tagungsleiter Falk.

Auch Gefühle, Impulsivität, Risikobereitschaft, sogar Erziehung und Gene spielen nach Einschätzung der Forscher eine große, bislang vernachlässigte Rolle.

Topics
Schlagworte
Panorama (27784)
Organisationen
Uni Bonn (558)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Entwurf mit analogen Krücken?

Kassen, Ärzteverbände, aber auch die Industrie schreiben Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) noch einiges ins Lastenheft bei seinem E-Health-Gesetz II. mehr »

57 Städte überschreiten Grenzwert

In vielen deutschen Städten sanken 2018 die Stickoxid-Werte, in manchen stiegen sie: Wir zeigen die Werte für jede Messstation des Umweltbundesamts. mehr »

Stress stört die Knochenheilung

Chronischer psychosozialer Stress behindert die Heilung von Frakturen, wie Forscher herausgefunden haben. Sie haben auch einen potenziellen Therapieansatz gefunden. mehr »