Ärzte Zeitung online, 29.05.2011

Pilot bewusstlos - Maschine steuerte auf Antarktis zu

SYDNEY (dpa). Ein junger Pilot ist in Australien allein in einem kleinen Trainingsflugzeugs unterwegs gewesen und bewusstlos geworden. Die Maschine war über dem offenen Meer südlich von Adelaide, als der Mann zu sich kam, berichtete die Zeitung "Herald Sun" am Sonntag.

Der Pilot war völlig orientierungslos, und Fluglotsen dirigierten die einmotorige Maschine vom Typ Tobago zurück zum Flughafen.

Der Pilot hatte über Funk gemeldet, dass es heiß in der Kabine sei und er sich unwohl fühle. Dann brach der Funkkontakt ab.

Die Maschine flog in den nächsten 55 Minuten 250 Kilometer. "Die wäre weiter geflogen, bis der Sprit ausging, wenn er nicht zu sich gekommen wäre", sagte ein Sprecher der Behörde für Transportsicherheit der Zeitung. Die Behörde hat ihren Bericht über den Zwischenfall Ende Dezember gerade veröffentlicht.

Der junge Mann trainierte in Adelaide im Rahmen eines Ausbildungsprogramms der Emirate Airlines. Er wurde sofort suspendiert, berichtete die Zeitung.

Topics
Schlagworte
Panorama (32846)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »