Ärzte Zeitung, 15.06.2011

Viele Patienten brauchen Reisebescheinigungen

Für Reisen mit verschreibungspflichtigen Arzneien oder mit Insulin-Spritzenbesteck ist eine ärztliche Bescheinigung wichtig.

Viele Patienten brauchen Reisebescheinigungen

Wer in Urlaub fährt und auf verschreibungspflichtige Medikamente angewiesen ist, benötigt eine ärztliche Bescheinigung.

© MitarArt / shutterstock

DÜSSELDORF (eb). In der Reisebescheinigung ist zu bestätigen, dass es sich um persönlich benötigtes medizinisches Material handelt, rät das CRM Centrum für Reisemedizin.

Reisende sollten ihre Medikamente zudem in doppelter Menge je zur Hälfte auf Handgepäck und Koffer verteilen. So ist sichergestellt, dass bei Verzögerungen oder beim Verlust eines Gepäckstücks die Medikation fortgesetzt werden kann.

"Besonders arabische Länder haben strenge Bestimmungen zur Einfuhr von Medikamenten", sagt Privatdozent Tomas Jelinek vom CRM. In touristischen Ländern sei man oft großzügiger.

Zollbeamte können Arzneien beschlagnahmen

Problematisch kann die Einreise zum Beispiel dann werden, wenn Urlauber Arzneimittel benötigen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Hier gilt: Für Reisen im Schengen-Raum - der die meisten Staaten Europas umfasst - können Urlauber sich für die benötigte Menge eine ärztliche Bescheinigung ausstellen lassen.

Liegt diese nicht vor, können Zollbeamte die Arzneien beschlagnahmen. Urlauber, die in Nicht-Schengen-Staaten reisen, sollten sich über die Regelungen zur Medikamentenmitnahme bei der jeweiligen Botschaft informieren.

Reisebescheinigung für Diabetiker:www.lifescan.com/pdf/germany/ aerztliche_Bescheinigung.pdf

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »