Ärzte Zeitung online, 17.06.2011

Neue Gaza-Flotille sticht nicht in See

ISTANBUL (dpa). Die Organisatoren einer geplanten neuen Gaza-Flotille haben ihren Plan nach Mahnungen der türkischen Regierung auf Eis gelegt.

Die Schiffe würden nicht wie vorgesehen Ende des Monats mit Kurs auf das Palästinensergebiet ablegen, sagte ein Sprecher der türkisch-islamischen Hilfsorganisation IHH am Freitag in Istanbul.

Die Seefähre "Mavi Marmara" sollte ursprünglich Ende des Monats an der Spitze von 15 Schiffen mit 1500 Aktivisten an Bord in See stechen, um die israelische Blockade des Palästinensergebietes zu durchbrechen.

Vor mehr als einem Jahr hatten israelische Soldaten die "Mavi Maramara" mit einer blutigen Kommandoaktion gestoppt und neun Menschen getötet.

Topics
Schlagworte
Panorama (32846)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »