Ärzte Zeitung online, 24.06.2011

Anklage nach PCB-Skandal in Dortmund

DORTMUND (dpa). Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat nach dem PCB-Skandal bei der Entsorgungsfirma Envio Anklage erhoben.

Envio soll bei der Entsorgung von Transformatoren im Dortmunder Hafen unsachgemäß mit den als krebserregend geltenden PCB-Chemikalien umgegangen sein.

Die Anklage richtet sich gegen vier Beschäftigte, darunter einen Geschäftsführer, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte.

Sie geht davon aus, dass die Envio-Führung aus Gewinnsucht vorsätzlich gegen behördliche Vorgaben verstoßen und die PCB-Kontamination einer Vielzahl von Mitarbeitern in Kauf nahm. Es geht um Körperverletzung in 51 Fällen.

Topics
Schlagworte
Panorama (31183)
Recht (12331)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »