Ärzte Zeitung online, 24.06.2011

Anklage nach PCB-Skandal in Dortmund

DORTMUND (dpa). Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat nach dem PCB-Skandal bei der Entsorgungsfirma Envio Anklage erhoben.

Envio soll bei der Entsorgung von Transformatoren im Dortmunder Hafen unsachgemäß mit den als krebserregend geltenden PCB-Chemikalien umgegangen sein.

Die Anklage richtet sich gegen vier Beschäftigte, darunter einen Geschäftsführer, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte.

Sie geht davon aus, dass die Envio-Führung aus Gewinnsucht vorsätzlich gegen behördliche Vorgaben verstoßen und die PCB-Kontamination einer Vielzahl von Mitarbeitern in Kauf nahm. Es geht um Körperverletzung in 51 Fällen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30887)
Recht (12137)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »