Ärzte Zeitung, 17.07.2011

Ein Fitnessparcours für ältere Menschen

Wie kann Menschen im fortgeschrittenen Alter der Einstieg in ein körperlich aktives und damit gesünderes Alltagsverhalten erleichtert werden? Hessen geht völlig neue Wege und setzt auf spezielle Bewegungsparcours.

Ein Fitnessparcours für ältere Menschen

Fitnessparcours im Hanauer Schlossgarten. Er fördert Beweglichkeit und Koordination und kann zur Begegnungsstätte werden.

© Waechter

WIESBADEN (ine). Öffentliche Parks werden zu Fitness-Studios: Das Land Hessen setzt auf Bewegungsparcours. Beispiel Hanau. Dort stehen im Schlossgarten wetterfeste Fitness-Geräte, an denen sich vor allem ältere Menschen austoben sollen.

Zu den Projektpartnern gehören der Landessportbund, die Goethe-Universität Frankfurt/Main, die Hochschule Darmstadt und die Hochschule Rhein-Main.

Mit Hilfe der Wissenschaftler wird in einer dreimonatigen Testphase mit 50 Teilnehmern in den Pilotstädten Hanau und Darmstadt das Projekt ausgewertet.

Die Parcours könnten zu einer Bewegungsstätte werden

Ziel ist, älteren Menschen "den Einstieg in ein körperlich aktives und damit gesünderes Alltagsverhalten zu erleichtern," so Professor Lutz Vogt von der Abteilung Sportmedizin der Goethe-Universität. Die Fitness-Geräte aus Edelstahl fördern Beweglichkeit und Koordination und lockern Muskeln.

Für Professor Volker Beck vom Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Hochschule Darmstadt könnten die Parcours auch zu einer Begnungsstätte werden, um der "sozialen Isolation, Ausgrenzung und Stigmatisierung im Alter die rote Karte zu zeigen".

Prävention von Alterskrankheiten

Das Angebot wird gut angenommen, wie eine erste Bilanz des Parcours in Wixhausen bei Darmstadt zeigt. Die Fitness-Geräte im Hof der Alten Schule probierten in den ersten 100 Tagen nach der Eröffnung mehr als 700 Besucher aus, so Erich Voigt vom Verein "Aktive Senioren Wixhausen", der den Parcours betreut.

Wie es beim Sozialministerium in Wiesbaden heißt, kommt das Konzept aus Asien und ist bereits an mehreren Standorten in Deutschland umgesetzt worden. Hessen arbeitet mit der Hamburger Firma "Playfit ®" zusammen, die die Geräte entwickelt hat. Im Vordergrund des Projektes steht die Prävention von Alterskrankheiten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)
[18.07.2011, 20:34:19]
Karin Domann 
Eine tolle Sache!
Wir haben einen solchen Fitness-Parcours in einem kleinen andalusischen Dorf gesehen und auch benutzt - obwohl wir uns noch nicht zur Kernzielgruppe gehörig fühlen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn solche "Spielplätze" für ältere Erwachsene in Deutschland in naher Zukunft fächendeckend zur Verfügung ständen. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »