Ärzte Zeitung online, 15.07.2011

Zwei deutsche Wanderer in Tirol tödlich verunglückt

WIEN/INNSBRUCK (dpa). Zwei deutsche Wanderer sind in den Zillertaler Alpen in Tirol tödlich abgestürzt. Ein 49-jähriger Bergsteiger aus Osnabrück verunglückte am Donnerstag beim Abstieg vom Schönbichler Horn in mehr als 3000 Metern Seehöhe, berichtete die Polizei.

Der Mann ging den Angaben zufolge als letzter der Dreiergruppe und stürzte rund 60 Meter unterhalb des Gipfels aus unbekannten Gründen ab.

Seine Begleiter konnten noch Rufkontakt herstellen, hieß es. Wegen des schlechten Wetters konnte kein Hubschrauber eingesetzt werden. Rettungskräfte versuchten, den schwer Verletzten zu Fuß zu bergen. Der Mann starb jedoch noch während des Transports.

Bereits am Mittwoch kam ein 64-Jähriger aus Freising bei einer Wanderung im Gebiet des Wimbachkopfs ums Leben. Der Mann war mit einem Begleiter abseits der markierten Wege unterwegs, sagte ein Polizeisprecher der dpa in Wien am Freitag.

Als die beiden einen steilen Hang querten, verlor der Wanderer den Halt und stürzte rund 30 Meter in die Tiefe. Der Verletzte war den Angaben zufolge zunächst ansprechbar, starb aber noch vor Eintreffen der Rettungskräfte.

Topics
Schlagworte
Panorama (32847)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »