Ärzte Zeitung online, 23.07.2011

Mit Insulin getötet - Krankenschwester vor Gericht

LONDON (dpa). Sie soll fünf Patienten eines Krankenhauses mit manipulierten Infusionen getötet haben - nun ist eine 27 Jahre alte britische Krankenschwester angeklagt worden.

Der jungen Frau wird vorgeworfen, die Kochsalzlösung mit Insulin versetzt zu haben. Mindestens fünf Menschen könnten daran gestorben sein.

Die Frau wurde in sechs Fällen angeklagt, Menschenleben in Gefahr gebracht zu haben, wie das Gericht in Manchester am Samstag mitteilte.

Außerdem werde ihr vorgeworfen, Medikamente gestohlen zu haben. Zum Motiv für die Taten gab es wie schon in den vergangenen Tagen keine Informationen.

Weitere Todesfälle nicht ausgeschlossen

Das Geschehen in dem Krankenhaus in Stockport bei Manchester war vor gut einer Woche bekanntgeworden. Das Krankenhaus wurde von der Polizei abgeriegelt, Besucher und Personal mussten die Klinik durch Sicherheitsschleusen betreten. Die Krankenschwester war am Mittwoch festgenommen und tagelang befragt worden.

Bislang werden fünf Todesfälle mit den manipulierten Infusionen in Verbindung gebracht: Eine 44 und eine 84 Jahre alte Frau sollen deshalb gestorben sein. Zu den Opfern werden auch ein 71 Jahre alter Mann sowie ein 83-Jähriger und ein 84-Jähriger gezählt.

Die Polizei hatte mitgeteilt, dass die Untersuchungen kompliziert seien und nicht ausgeschlossen werden könne, dass noch weitere Todesfälle ans Licht kommen

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)
Recht (12049)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »