Ärzte Zeitung online, 27.07.2011

Steinmeier sagt Kilos den Kampf an

MÜNCHEN/BERLIN (dpa). Frank-Walter Steinmeier kämpft mit Sport und bewusster Ernährung gegen überflüssige Kilos.

"Ein bisschen Gewicht" habe er bereits verloren und wolle seine Figur halten, sagte der SPD-Fraktionschef der Zeitschrift "Bunte". "Aber schlank nennt meine Frau das nicht", betonte der 55-Jährige.

Steinmeier hatte seiner Frau Elke Büdenbender im vergangenen Jahr eine Niere gespendet und anschließend eine zehnwöchige Auszeit genommen. Damals habe er in der Reha beigebracht bekommen, wie das Abnehmen funktioniere, sagte der Politiker dem Blatt.

Seitdem gehe er auf den Cross-Trainer und "ab und zu sogar ins Sportstudio". "Nur der innere Schweinehund will jeden Tag aufs Neue bekämpft werden."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »