Ärzte Zeitung online, 09.08.2011

Schlamperei bei Zoll und Polizei führt zu Hackerangriffen

Berlin (dpa/eb). Der im Juli bekannt gewordene Hackerangriff auf Computer von Sicherheitsbehörden soll nach einem Zeitungsbericht durch den Fehler eines Zollbeamten erleichtert worden sein.

"Die Welt" berichtet, dass der Beamte eine dauerhafte Umleitung seiner dienstlichen E-Mails auf sein privates Postfach eingerichtet habe. Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamts hatte die Hackergruppe "No-Name Crew" einen Trojaner installiert. Sie hatte somit zwei Jahre lang Zugriff auf die eingegangenen Daten.

Die Internetpiraten sorgten Anfang Juli für Schlagzeilen. Sie "hackten" auch ein Geodaten-Programm der Bundespolizei. Ein 23-Jähriger wurde nach einem Geständnis frei gelassen.

Landeskriminalämter weisen nun darauf hin, ihre Daten nicht mehr an private E-Mail-Adressen weiterzuleiten.

Topics
Schlagworte
Panorama (33027)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Im weltweiten Vergleich gibt es noch immer drastische Unterschiede - von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »

Herzschutz-Effekt durch Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren mittels spezieller Fischöl-Kapseln hat in der beim AHA-Kongress präsentierten REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »