Ärzte Zeitung online, 12.08.2011

Weitere Millionen Fluthilfe für Pakistan

BERLIN (cvb). Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wird Pakistan weitere sieben Millionen Euro, das Auswärtige Amt (AA) über zwei Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das Geld dient dem Wiederaufbau und der Linderung der immer noch schwierigen Versorgungslage der 20 Millionen Flutopfern. Das teilten BMZ und AA mit.

Viele der Betroffenen müssten sich zudem mit den Taliban auseinandersetzen, so Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP).

"Ich konnte mir vor wenigen Wochen selbst in Pakistan ein Bild machen. Die Schäden sind auch ein Jahr nach der Katastrophe noch vielfach sichtbar", so Niebel.

BMZ und AA hatten bereits im vergangenen Sommer nach der Flutkatastrophe insgesamt 35 Millionen Euro Soforthilfe bereitgestellt. Das Geld wurde vor allem für Nahrungsmittel, Medikamente, Notunterkünfte und Übergangshilfe eingesetzt.

Topics
Schlagworte
Panorama (32415)
Personen
Dirk Niebel (41)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »