Ärzte Zeitung online, 12.08.2011

Weitere Millionen Fluthilfe für Pakistan

BERLIN (cvb). Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) wird Pakistan weitere sieben Millionen Euro, das Auswärtige Amt (AA) über zwei Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das Geld dient dem Wiederaufbau und der Linderung der immer noch schwierigen Versorgungslage der 20 Millionen Flutopfern. Das teilten BMZ und AA mit.

Viele der Betroffenen müssten sich zudem mit den Taliban auseinandersetzen, so Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP).

"Ich konnte mir vor wenigen Wochen selbst in Pakistan ein Bild machen. Die Schäden sind auch ein Jahr nach der Katastrophe noch vielfach sichtbar", so Niebel.

BMZ und AA hatten bereits im vergangenen Sommer nach der Flutkatastrophe insgesamt 35 Millionen Euro Soforthilfe bereitgestellt. Das Geld wurde vor allem für Nahrungsmittel, Medikamente, Notunterkünfte und Übergangshilfe eingesetzt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)
Personen
Dirk Niebel (41)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »