Ärzte Zeitung online, 12.08.2011

Zwei Kinderleichen in ausgebranntem Auto entdeckt

BÖRNICKE (dpa). Zwei tote Kinder sind in Brandenburg in einem ausgebrannten Auto gefunden worden.

Polizeibeamte hatten am frühen Freitagmorgen in einem Waldstück nahe der Ortschaft Börnicke das Fahrzeug mit den beiden Leichen entdeckt, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Potsdam sagte. Er bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Berliner Morgenpost".

Ein Zeuge hatte die Polizei informiert, als er gegen vier Uhr früh eine Person mit schweren Brandverletzungen bemerkte.

In der Nähe stießen die alarmierten Beamten dann auf das ausgebrannte Auto mit den toten Kindern. Die verletzte Person sei ins Krankenhaus gebracht worden.

Ob es sich um ein Verbrechen handelt, ist noch unklar.

Topics
Schlagworte
Panorama (27137)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Anti-Alzheimer-Wirkstoff beschleunigt kognitiven Abbau

Beta-Sekretase-Hemmer stoppen die Entwicklung einer Demenz nicht – ganz im Gegenteil: Die Medikamente scheinen die kognitive Leistung sogar zu verschlechtern. mehr »

Kinderärzte für Impfpflicht bei Ärzten und Assistenzberufen

Eine Impfpflicht nur für Kinder? Das geht den Pädiatern nicht weit genug. Dem Deutschen Ethikrat aber stößt die Art der Debatte sauer auf. mehr »

Kammerpräsidentin fordert Masernimpfung für Ärzte

"Ohne Wenn und Aber": Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Dr. Martina Wenker, hat sich für eine "generelle Impfpflicht gegen Masern" ausgesprochen. mehr »